Beratung

Sie sind von Pflegebed√ľrftigkeit betroffen, pflegen Angeh√∂rige, oder Sie denken √ľber eine neue Wohnform f√ľr √§ltere Menschen nach – dann lassen Sie sich von uns beraten. ¬†

Dieter Albus

Dieter Albus – Gesch√§ftsf√ľhrer

Leistungen der Pflegekasse

F√ľr die meisten Menschen ist es nicht ganz einfach zu verstehen wann und wieso man Pflegegeld bekommt und wie es sich mit den verschiedenen Pflegestufen verh√§lt. Welche Leistungen bezahlen die Pflegekassen? Wer ist im Sinne der Pflegeversicherung hilfsbed√ľrftig und bekommt dann auch Geld? Wie stelle ich einen Antrag und wie geht es dann weiter? Wenn ich Hilfe in Anspruch nehme, was muss ich dabei beachten? ¬†

Unterst√ľtzung beim Antragsverfahren

Keine Angst vor der Antragsstellung und dem Gutachten Wir ermitteln Ihren Pflegebedarf und fassen diesen f√ľr Sie schriftlich zusammen. Wenn Sie es w√ľnschen, stehen wir Ihnen beim Gutachtentermin zur Seite. Wir gehen mit Ihnen die Bescheide der Pflegekasse durch und verfassen im Bedarfsfalle einen Widerspruch. ¬†

Hilfe, ich brauche Hilfe

Sie oder ein Angeh√∂riger wird pl√∂tzlich aus dem Krankenhaus entlassen und kann sich nicht alleine versorgen, der Gesundheitszustand verschlechtert sich. Wenn Sie jetzt Hilfe ben√∂tigen, dann wenden Sie sich bitte an uns. Wir stehen Ihnen gerne zur Seite. Wir ermitteln professionell Ihren pers√∂nlichen Pflegebedarf und zeigen Ihnen auf, wie Sie Pflegefehler vermeiden. Wir unterst√ľtzen Sie bei der Planung des Pflegealltags. Wir helfen Ihnen Alternativen zur h√§uslichen Betreuung zu finden. Wenn Ihnen die Pflege und Betreuung Ihrer Angeh√∂rigen einmal zuviel wird, zeigen wir Ihnen Wege der Entlastung auf. ¬†

Demenz und weiter?

Was bedeutet Demenz und wie verhalten sich an Demenz erkrankte Personen? Wir m√∂chten Ihnen den Begriff der Demenz erleutern und das Verhalten an Demenz erkrankter Personen erkl√§ren. Wir sagen Ihnen wo und wie Sie Unterst√ľtzung bekommen k√∂nnen. Der Umgang mit Demenzkranken ist nicht immer einfach. Wir m√∂chten Sie mit praktischen Ratschl√§gen unterst√ľtzen. Als pflegender Angeh√∂riger sind Sie st√§ndig gefordert. Auch Sie brauchen eine Pause. Wir m√∂chten Ihnen Wege zur Entlastung aufzeigen.